Boys and Books: home
headerimage

Buchempfehlungen

Auf dieser Seite finden Sie unsere Top-Titel und weitere Buchempfehlungen für junge männliche Leser. Wenn Sie Buchtipps innerhalb eines Genres suchen, können Sie das jeweilige Genre auf der linken Seite auswählen. Wenn die Anzeige der Bücher nach Altersstufen erfolgen soll, können Sie auf die gewünschte Altersgruppe (8+, 10+, 12+, 14+) bzw. die entsprechende Farbe klicken. Viel Spaß beim Stöbern.

Buchempfehlungen

Wenn Sie aktuelle Kinder- und Jugendbücher kennen, die (auch) für Jungen geeignet sind, können Sie uns gerne eine Mail schreiben - und zwar an kontakt@boysandbooks.de. Wir freuen uns über jeden Hinweis. Vielen Dank.

Buchcover Antje Wenzel: RockeTim. Mein Hund legt los – und ich zieh Leine

Rezension von Nadine Reinhold

Tim, vor kurzem von Sylt in die südenglische Stadt Liliton gezogen, rettet das Leben seines Mitschülers Luke und ist seitdem der Superheld „RockeTim“.  Gemeinsam mit seinem neuen Begleiter, dem Hund Muffel 007, sorgt er für Gerechtigkeit in seiner neuen Heimat. Unglaubliche Superhelden-Fälle, ein Superhund, Freundschaften und coole Illustrationen machen dieses Buch zu einem lustig-spannenden Lesevergnügen für Jungs.

BuchtitelRockeTim: Mein Hund legt los – und ich zieh Leine
AutorAntje Wenzel
GenreAbenteuer
Lesealter8+
Umfang188
VerlagOetinger
ISBN978-3-7891-0787-0
Preis12,00
Erscheinungsjahr2017

Luke kann es immer noch nicht fassen. Fast wäre er ertrunken. Wäre nicht ein Superheld mit mehreren Armen und Beinen wie eine Rakete auf ihn zugerast und hätte ihn gerettet. Nur war es kein Superheld, sondern Tim, ein Mitschüler, der erst seit kurzem in Liliton wohnt. Tim ist natürlich kein Superheld, wie nun alle Bewohner der südenglischen Stadt glauben, sondern ein guter Surfer und begeisteter Schnorchler, der seinen Hund Muffel 007 bei der Rettungsaktion an seiner Seite hatte.

Eingezwängt in ihre Superheldenkostüme, ihre Neoprenanzüge samt Taucherbrille und Schnorchel, sehen Tim und Muffel aus wie Superhelden aus dem Meer. Tim bzw. sein Alter Ego „RockeTim“ nimmt mit Muffel 007 immer neue Fälle an. Ob es entlaufene Mäuse sind, die wieder eingefangen werden müssen, Münzen, die in den Gully gefallen sind oder Omas, die sich verlaufen haben und nicht mehr nach Hause finden – RockeTim und sein tierischer Partner lösen jeden Fall und helfen so Tims Mitschülern und deren Familien. Und ganz nebenbei freundet sich Tim mit Luke, Ben, Emma, Ratte und Julie an und entdeckt, warum Muffel in allen Situationen so cool bleibt und ein toller Helfer ist: Bevor Tim und seine Eltern Muffel 007 aus dem Tierheim holten, war er ein Blindenhund, ein Schlittenhund, ein Hütehund, ach was – ein Superhund! 

Eine Leseprobe kann auf der Verlagsseite eingesehen werden.

Es ist nicht leicht, in eine neue Stadt oder sogar in ein neues Land zu ziehen. So geht es auch dem elfjährigen Ich-Erzähler Tim, der gerade von Sylt nach Südengland gezogen ist. Tims Eltern spielen keine wirkliche Rolle in der Geschichte, sie holen lediglich mit Tim Muffel 007 aus dem Tierheim. Seitdem er vier Jahre alt war, wünschte Tim sich einen Hund. „Wenn du mit Elf immer noch einen Hund haben möchtest, dann sollst du einen bekommen“, versprachen seine Eltern. Und so kam es. Schon im Tierheim zeigt sich, dass die beiden eine besondere Verbinung haben. Muffel legt seine Pfote genau auf die Stelle der Glasscheibe, an der Tim seine Hand auf der anderen Seite gelegt hat, trotz der abgedunkelten Scheibe. Tim und Muffel 007 sind von nun an ein unschlagbares Team. Aber Muffel stellt sich als ein sehr fauler und leicht verfressener Hund heraus. Bis Tim die geniale Idee hat und Muffel mit zum Surfen nimmt. Und Muffel ist ein wahrer Surf-Profi und entdeckt in Taucheranzug und Schorchel auch das Schnorcheln für sich.

Und während eines Tauchgangs geschieht es: Tim und Muffel retten Tims Mitschüler Luke das Leben , als dieser kurz vor dem Ertrinken ist. Der weiß gar nicht, wie ihm geschieht, ist geschwächt und hält die beiden für ein mehrarmiges Monster. Tage später in der Schule erinnert sich Luke jedoch und erkennt Tim. Seinen Retter Tim. So wird der Superheld „RockeTim“ geboren! Dem Leser steht mit Tim und seinem Alter Ego „RockeTim“ eine tolle Identifikationsfigur zur Verfügung, mit allen Herausforderungen  und Erfolgen. Antje Wenzel gelingt, dass die Kinder beim Lesen mitfiebern. Schafft es Tim, die ihm gestellten Aufgaben, die sehr unterschiedlich sind und all seinen Einfallsreichtum und ausgefallene Ideen erfordern, zu lösen?

Besonders überzeugend ist die Entwicklung des Protagonisten und Ich-Erzählers Tim dargestellt. Als Neu-Ankömmling in der Stadt hat er noch keine wirklichen Freunde, geht viel surfen und schnorcheln. Nachdem Tim seinen Mitschüler Luke gerettet hat, steht sein Leben Kopf und jeder in der Schule möchte mit ihm befreundet sein. Aber Tim hebt nicht ab, denn er ist viel zu sehr damit beschäftigt zu verhindern, dass jemand herausfindet, dass er kein Superheld ist. Von Beginn an beschwört der Ich-Erzähler Tim seine Leser, sein Geheimnis zu bewahren. Besonders der Geheimschwur, den der Leser abgeben muss, mit der Hand auf dem Bucheinband, wird Jungs begeistern. Auch die Aufösung, was es mit den besonderen Fähigkeiten von Muffel 007 auf sich hat, ist sehr gut gelungen. Denn Tim hat einen wahren Superhund aus dem Tierheim gerettet, war dieser doch bei seinem früheren Besitzer als Hütehund, Schlittenhund und Blindenhund im Einsatz.

Neben den vielen Abenteuern, die Tim und sein Hund Muffel 007 bestehen müssen, ist das Buch auch eine Geschichte über Freundschaft. Tim findet in Ben, Emma, Ratte (Charlie), Julie und Luke neue Freunde. Gemeinsam werden die Kinder zur Kometenparty in die Hütte von Bens Vater, einem Raumfahrtingenieur, eingeladen. Dort sehen die sechs Freunde gleichzeitig eine Sternschnuppe und haben somit einen „Megawunsch“ frei. Die Kinder vertrauen sich nacheinander ihre geheimsten Wünsche an, was sie zu „Freunden fürs Leben“ macht.

Das Buch hat 188 Seiten, unterteilt in 11 Kapitel. Die Geschichte wird meist chronologisch mit einigen Rückblenden erzählt, die Sprache ist durchaus altersgemäß.  Auch die vielen Illustrationen von Meike Hamann unterstreichen die erzählte Geschichte, sind modern und werden vor allem Jungs ansprechen, da sie einen coolen Anstrich haben und dazu beitragen, dass die Geschichte von Beginn an spannend bleibt und gut unterhält.  

Das Buchcover passt zum Inhalt des Romans: Tim, Muffel 007 und die Rakete (die auf Tims Alter Ego RockeTim verweist) sind darauf zu sehen. Die Covergestaltung lässt durch die Aufmachung und Farbgestaltung erahnen, dass das Buch inhaltlich eher Jungs anspricht.

Diese Superheldengeschichte kann gut vorgelesen werden, wenn die Kinder die coolen Illustrationen zu sehen bekommen, die die Geschichte unterstützen. Als private Lektüre ist das Buch wärmstens zu empfehlen. Schön zu erkennen ist die Entwicklung des Protagonisten und die Mischung zwischen
spannender Superheldengeschichte und unterhaltsamer Freundschaftsgeschichte. Dieses Buch kann gut in offenen Formen des Unterrichts verwendet werden, es passt zudem perfekt in „Lesespaß-Medienboxen“ von Bibliotheken.