Boys and Books: home
headerimage

Konzeption

Hier erfahren Sie etwas über die Konzeption von boys & books und unsere Jury-Arbeit. Dieser Bereich ist unterteilt in "Grundidee" und "Jury-Arbeit". Unter "Grundidee" stellen wir die grundsätzliche Ausrichtung von boys & books vor, im Bereich "Jury-Arbeit" finden Sie Informationen zu unserer Jury-Tätigkeit.

Weiterentwicklung von boys & books 2017: Umbau der Webseite und der inhaltlichen Konzeption

Während das Team der ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen von boys & books in den ersten Jahren (seit 2012) bestrebt war, die Webseite mit möglichst vielen Buchvorstellungen für alle Genres und Altersgruppen zu füllen, haben wir uns vor einigen Monaten für eine konzeptionelle Neuausrichtung entschieden, deren Planungsphase nun abgeschlossen ist.
Zu diesem Zweck wird boys & books zu einer Buchempfehlungsseite umgestaltet, die zweimal im Jahr aus den Neuerscheinungen der vergangenen Saison je 5 Top-Titel für 4 Altersgruppen empfiehlt. Die bisherige Redaktion, deren Mitglieder jeweils die Rezensionen zu einem Literatur-Genre betreuten, wurde zu diesem Zweck umgebaut in vier Jury-Teams, die nun nach den vier Altersgruppen (8+, 10+, 12+ und 14+) strukturiert sind. Jedes Jury-Team besteht aus 4 bis 5 Mitgliedern, deren Expertise Wissenschaft und Praxis gleichermaßen abdeckt und aus folgenden Feldern stammt: Literaturwissenschaft und -didaktik (Germanistik, Anglistik), Literaturpädagogik und Leseförderung, Bibliotheken und Buchhandlungen, Schule und Buchmarkt, Autorschaft und Verlagswesen.
Das Projekt boys & books hat von Anfang an eine umfassende Kooperation mit allen deutschsprachigen Verlagen aufgebaut, die Kinder- und Jugendliteratur publizieren, und wertet kontinuierlich alle Verlagsprospekte aus im Hinblick auf die Publikationen, die für unsere Zielgruppe interessant sein könnten.
Die Bewertung erfolgt auf der Basis eines Bewertungsbogens, dessen Kriterien von der Jury gemeinsam festgelegt wurden; diesen Bogen und die zugrunde liegenden Kriterien können Sie sich hier ansehen. Zweimal jährlich treffen sich die vier Jury-Teams in Köln zu einer Wochenend-Sitzung und legen auf der Basis aller Bewertungsbögen und mündlichen Buchvorstellungen die fünf Top-Titel für jede Altersgruppe fest. Diese werden anschließend von den Jury-Mitgliedern rezensiert und jeweils im Juni und Dezember auf der neu gestalteten Webseite publiziert.
Für die Zeit zwischen diesen beiden Terminen planen wir die Veröffentlichung von „Specials“, die von einzelnen Jury-Mitgliedern oder Freiwilligen betreut werden können. Solche „Specials“ können ältere und neue Bücher zu einem Thema oder einem Genre vorstellen, Klassiker für einzelne Altersgruppen, Vorlesebücher für junge Leser, neue Bücher für den Deutschunterricht in bestimmten Klassenstufen oder Sachbücher zu ausgewählten Themengebieten. Wichtig ist aber auch hier, dass die Leseförderung von Jungen das oberste Auswahlkriterium bleibt.
Auf der neu gestalteten Webseite von boys & books stehen nun die Buchempfehlungen direkt auf der Startseite. Alle vergangenen Rezensionen sowie Ressourcen zur Leseforschung, den Erzählmustern und Rezensionsvorlagen zu den verschiedenen populären Genres der KJL und der Leseförderung bleiben weiterhin auf den Unterseiten erhalten. Zusätzlich werden wir einen großen Verteiler von Bildungseinrichtungen, Literaturvermittlern und Leseförderern aufbauen, die zu geeigneten Anlässen (z.B. dem Erscheinen der Empfehlungslisten mit Top-Titeln) einen Newsletter von boys & books erhalten. In diesem Newsletter werden wir die jeweils empfohlenen Top-Titel kurz vorstellen, auf ergänzende Schwerpunkte hinweisen und über das Netzwerk von kooperierenden Praktikern informieren, die Unterrichts-, Schul- oder Bibliotheksprojekte zu den von uns empfohlenen Büchern vorstellen.  
Mit dieser Neuausrichtung hoffen wir, die Qualität und Fokussierung unserer Webseite zu steigern, ihren Gebrauchswert für die Nutzer zu erhöhen und den angestrebten Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis (in beide Richtungen) zu intensivieren. Das wichtigste Anliegen unserer Arbeit ist es, die praktische Arbeit von Eltern und Lehrer*innen, Bibliothekar*innen und Literaturvermittlern in der Leseförderung von Jungen wirkungsvoll zu unterstützen und die Leseförderung (nicht nur) von Jungen zu einem zentralen Thema aller Bildungseinrichtungen zu machen.

Christine Garbe, Frank Maria Reifenberg und das Team von boys & books

Köln, im Juni 2017