Boys and Books: home
headerimage

Leseförderung

Der Bereich "Leseförderung" ist unterteilt in "Schule", "Bibliotheken" und "Kooperationen" und richtet sich in erster Linie an Multiplikatoren im Feld der Jungen-Leseförderung. Hier finden Sie Informationen und Anregungen für Ihre praktische Arbeit mit der Zielgruppe.

Lesestrategien

Lesepilot – Leselotse – Lesenavigator

Der Lesepilot, der Leselotse und der Lesenavigator sind drei ähnliche Programme, die vom LISUM, dem Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg, entwickelt wurden. Sie sind alle kostenlos und frei zugänglich auf dem Bildungsserver Berlin-Brandenburg. Das Ziel dieser Programme besteht in der Leseförderung von Schülerinnen und Schülern, indem ihnen ein Set von Regeln zur Verfügung gestellt wird, die sie vor, während und nach dem Lesen eines Textes anwenden, um diesen systematischer erschließen und so besser verstehen zu können.

Der Lesepilot ist ein Lesestrategieset für die Klassen 2 bis 4 und enthält grundlegende Strategien, die den Leser Schritt für Schritt durch einen Text führen. Aus diesem Grund ist er (wie die anderen Programme auch) wie ein Fächer aufgebaut, sodass die einzelnen Schritte nacheinander abgearbeitet werden können.  Zu  den enthaltenen Strategien gehören beispielsweise die Aktivierung des Vorwissens, die Markierung nicht verstandener Wörter oder auch das Nachdenken über den Nutzen der einzelnen Schritte, um die metakognitiven Fähigkeiten der Schüler(innen) zu fördern.
Hier finden Sie sowohl die Kopiervorlage als auch eine ausführliche Handreichung mit weiteren Informationen über den Lesepiloten und dessen Einführung im Unterricht.

Der Leselotse baut auf dem Lesepiloten auf und ist ausgelegt für die Jahrgangsstufen 3 bis 9—er kann also sowohl in der Primar- als auch in der Sekundarstufe eingesetzt werden. Er ist wie der Lesepilot strukturiert und wird genauso angewandt.
Hier finden Sie neben weiteren Informationen die Kopiervorlagen auf deutsch und englisch, Arbeitsbögen zur Einführung im Unterricht sowie eine Dokumentation zur Einführung des Leselotsen in einer 7. Klasse.

Der Lesenavigator wird für die systematische Erschließung von verschiedensten Texten in den Klassen 6 bis 10 angeboten.
Hier finden Sie eine Broschüre zum Lesenavigator sowie Kopiervorlagen, eine Dokumentation zur Einführung und eine Präsentation mit Informationen zum Lesenavigator.

 

Textdetektive – Lesedetektive

Bei Wir werden Textdetektive handelt es sich um ein Lesestrategieprogramm, das von einer Arbeitsgruppe um Prof. Dr. Andreas Gold von der Goethe-Universität Frankfurt a.M. entwickelt und erprobt wurde.
Das sogenannte Basisprogramm richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab der fünften Jahrgangsstufe und enthält ein Lehrerhandbuch sowie ein Schülerarbeitsheft. Im Programmeinstieg werden die Verbindungen zwischen der Detektivarbeit, bei der Hilfsmittel zur systematischen Lösung eines Falls eingesetzt werden, und dem Lesen von Texten hergestellt. Im weiteren Verlauf des Programms werden insgesamt sieben Lesestrategien vorgestellt, die sich in elaborative (verknüpfende), reduktive (ordnende) sowie wiederholende und metakognitive Strategien aufteilen lassen.
Neben dem Basisprogramm, welches sich an Schüler(innen) richtet, deren Lesekompetenz so weit ausgebildet ist, dass hierarchieniedrige Prozesse der Buchstaben- und Worterkennung gemeistert werden, gibt es noch die Lesedetektive.

Wir werden Lesedetektive wurde entsprechend für Schülerinnen und Schüler entwickelt, die Leseschwierigkeiten aufweisen. So wurde beispielsweise das Strategieset auf vier Lesestrategien reduziert und die benötigte Unterrichtszeit zur Einführung der Strategien wurde vergrößert. Auch die Lesedetektive sind für die Einführung in den Klassenstufen 5 bis 8 empfohlen.

Darüber hinaus wurde das Programm Text Detectives für den Fremdsprachen- bzw. bilingualen Unterricht entwickelt.

Weitere Informationen zu allen drei Lesestrategieprogrammen finden Sie unter www.textdetektive.de.